RTF und Volksradfahren

14 RVE`ler machten sich am 30. Juli auf den Weg nach Frankreich, um in Dijon an einer der größten Rad Touristik Veranstaltung mit über 12.000 Fahrradbegeisterten aus 20 Nationen teilzunehmen. Über 7 Tage lang wurden quer durch Burgund, an jedem Tag bis zu 5 Strecken von 40 bis 160km angeboten. Hier konnte sich jeder Teilnehmer seine Strecken nach belieben und körperlicher Verfassung aussuchen. Wenn man alle gefahrenen Touren der Ebersheimer zusammen rechnet, kam der RVE auf unglaubliche 7650km, Krankheit und Pauseneinheiten berücksichtigt. Beim gemeinsamen Abschlussdinner wurde beschlossen, dass dies nicht der letzte gemeinsame Aktivurlaub war.

Organisiert wurde die geniale Tour vom Sportbund Rheinland-Pfalz, hier nochmal ein großes DANKESCHÖN an Daniel Mouret und Joachim Friedsam für die tolle Organisation.

 

Erstmals wurde von der RVE Sonntags-Rennradtruppe eine Radtour über 4 Tage geplant und erfolgreich durchgeführt. Nachdem einige im Jahr zuvor eine organisierte Alpenüberquerung mit dem Rennrad bewältigt hatten, stand der Entschluss fest, das können wir auch selbst vom RVE hier in unserem schönen Rheinland-Pfalz organisieren. 9 Rennradverrückte trafen sich am Donnerstag den 3. Juli um 8 Uhr 30 in der Neugasse, mit den Betreuerinnen Cilli und Doris, die uns mit dem Vereinsbus begleiteten, vorzüglich bewirteten und auch noch mit Massage und guten Ratschlägen motivierten.

 

Die erste Etappe führte uns bei strahlendem Sonnenschein von Ebersheim nach Mayen ( 133 km )

 

Über Gensingen, Stromberg und Argental erreichten wir kurz vor Simmern den ersten Hunsrückgipfel der Tour, über Kastellaun kamen wir nach einer wunderschönen Abfahrt nach Treis-Karden an der Mosel vorbei. Danach ging es steil in die Eifel nach Münstermaifeld und dann gemäßigt nach Mayen. Nach einem wohlverdienten Weißbier auf dem Marktplatz schmeckte das gutbürgerliche Abendessen besonders lecker.

 

Die zweite Etappe ging von Mayen nach Birkenfeld ( 153 km )

 

Hier fuhren wir durch die herrliche Vulkaneifel ( teils anstrengende Anstiege / aber auch schöne Abfahrten ) über Monreal und Daun nach Manderscheid. Nach der Mittagsrast ging es weiter über Wittlich hinunter nach Piesport an die Mosel, wo einige ein kühles Bad in der Mittagshitze im Fluss genossen haben . Danach hieß es "der Berg ruft ". Auf unserem Programm stand der Erbeskopf der höchste Berg in Rheinland-Pfalz mit 816 mtr . Die 20 km bergauf bis zum Gipfel des einzigen Skigebietes in RLP erwiesen sich jedoch als nicht ganz so schwierig wie befürchtet. Danach ging es zügig nach Birkenfeld, um das WM-Spiel Deutschland-Frankreich in einer verrauchten Kneipe und einigen Bierchen zu erleben.

 

Die dritte Etappe führte von Birkenfeld nach Klingenmünster , Nähe Landau ( geplant 139km )

 

Von Birkenfeld ging es über Kusel und Steinbach am Glan in den Pfälzer Wald. Während der Mittagsrast in Landstuhl setzte leichter Nieselregen ein, der uns bis zum Abend erhalten blieb. Bis Waldfischbach-Burgalben lief es noch nach Plan, danach verfuhren wir uns 2 mal, aber irgendwie landeten wir über Dahn und Bad Bergzabern endlich in Klingenmünster ( 163 km ). Nass und abgekämpft wollte dort nur noch jeder schnell duschen und was warmes zu Essen. Der anschließende Straußwirtschaftsbesuch mit Fußball incl. Elfmeterschießen endete um 1 Uhr 30.

 

Vierte Etappe von Klingenmünster nach Ebersheim ( 118 km ) Abfahrt etwas später als geplant

 

Wieder strahlender Sonnenschein auf der letzten Etappe über die alte Weinstraße von Edenkoben über Maikammer, Deidesheim, Bad Dürkheim nach Grünstadt zur Mittagsrast. Hier entschlossen sich vier Teilnehmer einen kleinen Umweg über den Gipfel des Donnersberges zu machen, während der Rest wie geplant über das Rheinhessische Hügelland nach Ebersheim fuhr. Der Empfang auf der Terasse bei Familie Vollmer mit Speis und Trank war bestens organisiert und gab unserer Rheinland-Pfalz-Rundfahrt einen schönen Abschluss.

 

In den 4 Tagen dieser Tour quer durch RLP kamen wir auf eine Gesamtkilometerzahl von 567 km mit 7134 Höhenmeter , das ganze unfallfrei und ohne technischen Defekt, besser kann es eigentlich nicht laufen.

 

Vielen Dank an meine 8 Mitstreiter der Tour, unseren Begleiterinnen Cilli und Doris, und an Karin mit Anhang

 

Helmut Schwarz

 

Der RVE nahm am Pfingstmontag 2014 beim Volksradfahren in Klein Winternheim teil.

RVE beim Radtouristikfahren in Rüsselsheim

Am Sonntag den 01.06.2014 hieß es wieder für den RVE Punkte sammeln beim Radtouristikfahren durch den Odenwald. Anke Lintz und Ottmar Vollmer bestritten die 75 km Tour und holten sich damit 2  Punkte auf ihre Wertungskarte. Helmut Schwarz, Ralf Groiß, Josef Ritzinger und Oliver Schwarz fuhren die 112km Runde durch die schöne und doch nicht so flache Landschaft wie vorerst gedacht und holten sich jeweils 3 Punkte. Mit einem fast 30er Schnitt, einer tollen Streckenbeschilderung und ausreichenden Verpflegungsstellen ging es wieder nach einem alkoholfreien Weißbier nach Ebersheim zurück.